Information zur Einschulungsfeier

An der Einschulungsfeier am Samstag, den 4. September 2021, um 9.45 Uhr in der Aula der Grundschule Neuhaus an der Oste, dürfen pro Einschulungskind insgesamt 5 Personen (einschl. Schulkind) teilnehmen.

Diese Personen müssen beim Betreten des Schulgebäudes einen Nachweis über eine vollständige Impfung, Genesung oder Testung (PCR-Test 48 Stunden gültig oder PoC-Antigen-Test 24 Stunden gültig) vorlegen. Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres sind von der Testpflicht ausgenommen.

Die jeweils fünf Sitzplätze für die Familien sind mit dem Namen des Kindes versehen. Bitte tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung.

Übersicht über die aktuellen Regelungen zum Schulstart „Auf einen Blick“

Zum Schulstart gibt es eine inzidenz- bzw. warnstufenunabhängige Sicherheitsphase.
Bis zum 22.09.21 gilt:
-Testen: an den ersten 7 Schultagen nach den Ferien: Tägliche Selbsttestungen zu Hause

- dann Testungen 3x in der Woche zu Hause
befreit: Vollständig Genesene/Geimpfte
MNB (Mund-Nasen-Bedeckung):

-alle Schulformen: Im Gebäude und im Unterricht (Sitzplatz)

-ab 14 Jahre MNB als medizinische Maske (wie ÖPNV)

-außerhalb des Schulgebäudes auf dem Schulgelände keine MNB

-Beeinträchtigte mit ärztlichem Attest oder amtlicher Bescheinigung
sowie Kinder unter 6 Jahren sind vom Tragen der Maske befreit

-Kindern im Schulkindergarten, Schülerinnen und Schülern des Schuljahrgangs 1
sowie der Eingangsstufe an Grundschulen, Schülerinnen und Schüler mit
Beeinträchtigungen sowie mit Unterstützungsbedarfen kann auch in der
Zwischenzeit ein kurzzeitiges Abnehmen der Mund-Nasen-Bedeckung
ermöglicht werden

-Maskenpausen sind unbedingt zu beachten, z.B. im Rahmen
der Lüftungspause 20-5-20, beim Essen und Trinken
Grundsätzlich gilt darüber hinaus weiterhin:

-Einhaltung der AHA+L Regelungen und der allgemeinen Hygieneregelungen
auf der Grundlage des Rahmenhygieneplans

-schulscharfe Infektionsschutzmaßnahmen bzw. Quarantäneanordnungen des
zuständigen Gesundheitsamtes im Falle eines Infektionsfalles in der Schule
 

 

Befreiung von der Präsenzpflicht im Härtefall
Das Niedersächsische Kultusministerium ermöglicht Schülerinnen und Schülern, die glaubhaft machen (z.B. durch Vorlage eines aktuellen Attestes), dass sie gemäß Definition des Robert-Koch-Instituts das
Risiko eines schweren Krankheitsverlaufes haben, die Befreiung vom Präsenzunterricht,

-wenn vom Gesundheitsamt für einen bestimmten Zeitraum eine Infektionsschutzmaßnahme
an der Schule verhängt wurde (für die Dauer der Maßnahme), oder

-die Schülerin oder der Schüler die Schuljahrgänge 1-6 besucht oder einen Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in den Förderschwerpunkten geistige Entwicklung,
körperliche und motorische Entwicklung oder Hören und Sehen aufweist, oder   

-Schülerinnen und Schüler sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können.
Der Härtefall gilt auch bei schriftlichen Arbeiten und praktischen Prüfungen.
Das Attest ist in der Regel nach 6 Monaten zu erneuern.

Das Storchenjunge

Jetzt ist unser Storchennachwuchs fast erwachsen. Nur am Schnabel, der noch nicht rot geworden ist, erkennt man den Jungvogel. Wenn das neue Schuljahr beginnt, wird er schon den Horst verlassen haben.

Bilder: Rainer Himmighofen

 

Was ist eigentlich aus unseren Blühstreifen geworden?

In Frühling pflanzte die Klasse 2 in Kooperation mit dem Natureum drei neue Blühstreifen.

Und das ist das Ergebnis: Einfach prachtvoll!

Bilder: Thomas Bock

Neues von unserer Storchenfamilie

Unser Küken wird zum Jungvogel
Nur rund 80 Gramm wiegen die Küken, wenn sie aus ihren Eiern schlüpfen. Innerhalb weniger Wochen werden sie von ihren Eltern dauernd gefüttert und erreichen dadurch ein Gewicht, das sogar leicht über dem der Altvögel liegt. Nach zwei Monaten im Nest sind die Jungen größenmäßig kaum noch von den Eltern zu unterscheiden, nur am schwarz-braunen Schnabel sind sie noch zu unterscheiden.

Erste Ausflüge

Nun beginnt eine besonders spannende Phase für unseren Jungvogel: es lernt fliegen. Zunächst hopst es ein wenig im Nest, dann erhebt es  sich ein paar Meter darüber und lässt sich wieder hinab sinken.
Bald schon beginnt es mit den ersten Rundflügen, die besonders riskant sein können. Es könnte sein, dass es seinen  Landeplatz verpasst oder es mitten in einer Ortschaft nicht mehr schafft, erneut zu starten. Wollen wir hoffen, dass unser Küken das alles meisterhaft bewältigt.

Fotos: Rainer Himmighofen

Der Strochennachwuchs ist das. Es ist unfassbar niedlich.

Nun ist deutlich ein Küken zu sehen. Jetzt beobachten wir gespannt wie es wächst und gedeiht.

 

Bilder: Rainer Himmighofen

Griffelkunst zeigte Bilder in der Grundschule Neuhaus an der Oste

Da durch die Einschränkungen ein Besuch zu einem außerschulischen Lernort nicht möglich war, hat das Kollegium zusammen mit dem Hausmeister auf dem alten Dachboden der Schule einen außerschulischen Lernort selbst erschaffen. Der Speicher wurde entrümpelt und gestrichen und diente zwei Wochen lang als Ort zum Lernen und Erfahren. Die Hamburger Griffelkunst-Vereinigung zog mit ihren wunderbaren Bildern in den Speicher ein und ermöglichte so den Kindern einen Zugang zur Kunst. Mit einer Vernissage wurde die Ausstellung eröffnet.

Das Projekt Schule:Kultur, an dem die Schule teilnimmt, dem Mahlwerk Otterndorf und die Griffelkunst-Vereinigung Hamburg machte diese einmalige Kunstbegegnung möglich.

Die Klassen besuchten nacheinander die Ausstellung, setzten sich mit den Künstlerinnen und Künstler auseinander, erfanden zu den Bildern neue Titel, malten, zeichneten und drucken dazu ihre eigenen Werke.

Klaus Wycisk von der Griffelkunst –Vereinigung war sehr beeindruckt von dem was die Schülerinnen und Schüler begeistert leisteten: „ Das Ziel auch junge Menschen für die Kunst zu interessieren wurde hier erreicht“

Fest steht, dass das nicht die letzte Ausstellung gewesen sein sollte, aber zuerst einmal sollen die eigenen Bilder der Kinder im Dachstübchen ausgestellt werden.

Blühstreifen

Damit die Welt ein bisschen bienenfreundlicher wird, erhielten die Schülerinnnen und Schüler der Grundschule Neuhaus jeder zwei Samentütchen. Diese sollten sie zu Hause im Garten auf einem freien Platz aussäen. Im Sommer können sich dann alle, Insekten und Menschen an der Blütenpracht erfreuen. Blume 2000 und Garten und Ambiente übergaben die Tüten den GrundschülerInnen, weil die Klasse 2 sich bei den Blumenläden dafür einsetzen, die Blumen plastikfrei zu verpacken.

Diese berichteten, dass sie schon sehr viel an Verpackung einsparen würden und das noch weiter verbessern werden. Sie fanden die Bitte so toll, dass sie die Samentütchen spendeten. Blume 2000 sandte noch mehr Samen für eine 200qm Fläche, die unser Kooperationsparter zur Verfügung stellte.

Mit Begeisterung säten die Kinder, unter fachkundiger Anleitung und Unterstützung ein, und nun hoffen wir alle, dass es summt und brummt.

Eltern und LehrerInnen der Grundschule Neuhaus an der Oste machten Beete flott

Ab April kommt die Natur so richtig in Fahrt.

Damit auch die liebevoll angelegten Blühstreifen, die Naschbeete und die Streuostwiese diese Fahrt aufnehmen können, kamen viele freiwilligen Helferinnen und Helfer der Grundschule Neuhaus zusammen, um die Erde zu lockern und die Beete freizulegen.

Allen sei herzlich für ihren Einsatz gedankt.

Spende für den Förderverein

Bei strahlendem Wetter und strahlenden Gesichtern konnten die neuen Pausenspielzeuge von der Kassenwartin des Fördervereins Dorothee Fetz an die Kinder  der Grundschule Neuhaus überreicht werden.

Auch die Elternratsvorsitzende Mareike Möller war begeistert von der Auswahl der Spielmöglichkeiten. Die Schülerinnen und Schüler hatten ihre Wünsche gesammelt, abgestimmt und an den Beratungslehrer Markus Wagner übergeben. Dieser stellte die Spielsachen nach den Kriterien der Langlebigkeit und Nachhaltigkeit zusammen.

„Immer wieder müssen nach ein paar Jahren die Spielzeuge erneuert oder ausgetauscht werden. Da sind wir dem Förderverein sehr dankbar, dass er uns dabei immer unterstützt, “ so Markus Wagner.

Jetzt ist sie für alle da!

Die Hörspiel CD

„Kinder fragen“.

Für einen kleinen Betrag von 5,00 € kann die CD über die KlassenlehrerInnen bestellt werden.

Viel Spaß beim Hören.

 


 

2. Platz beim Hörspielwettbewerb "Der Hörwurm 2020"

Liebe Schülerinnen und Schüler der Klassen 1a und 1b, hiermit gratulieren wir Euch sehr herzlich zum Gewinn des  2. Platzes beim Hörspielwettbewerb "Der Hörwurm 2020" in der Kategorie "Klassen 1-2" für das Hörspiel „Kinder fragen“. Wir freuen uns sehr mit euch.

Zusammen mit Florian Müller, der an unserer Schule im Ganztag arbeitet, wurde mit den Kindern der ersten Klassen die Kinderrechte besprochen. Die Schüler:innen der beiden ersten Klassen lernten einige Kinderrechte über die CD „Seid dabei-Kinder haben Rechte!“ kennen. Im Abstimmungsverfahren entschieden sich die Schüler:innen für das Lied „Kinder fragen“, in dem es darum geht, Kinder zu Dingen, die sie direkt betreffen zu befragen und nicht über ihre Köpfe hinweg zu entscheiden – in unserem konkreten Fall die Schulhofgestaltung.

Entlang der Geschichte von dem Erstklässler Max Vogel, der mit seinen Freunden eine andere Schulhofgestaltung wünscht, malten, besprachen und entwarfen sie eine eigne Geschichte mit konkreten Vorschlägen für eine Verbesserung unseres Schulhofes. Zentraler Aspekt ist hier die Partizipation der Kindern.  Alle Kinder erhielten eine Sprecher:innnen Rolle.

Außerdem wurden gemeinsam die Geräusche produziert und eingefangen, dabei wurde auch geschauspielert und sich sehr in die jeweilige Situation reinversetzt, sei es im Werkraum oder bei der „Ausstellungseröffnung“.

Das Hörspiel wurde auch als CD produziert, die die Schüler:in-nen bedrucken und das Booklet gestalteten. Diese durften sie mit nach Hause nehmen. Auf ihre Produktion sind die Schülerinnen und Schüler sehr stolz.

 

Auch wenn das Projekt „Hörspiel“ nach knapp drei Monaten abgeschlossen ist, sind wir mit der Idee Schulhofgestaltung nun am Anfang und wollen die wertvollen Ideen der Schüler:innen nutzen und unseren Schulhof attraktiver gestalten. Unterstützt wurde das Projekt durch den Kulturpartner von Schule:Kultur, das Mahlwerk Otterndorf e.V.

Geschafft! Sportfreundliche Schule

Wir freuen uns sehr, dass wir wieder alle Kriterien für die 3. Verlängerung des Zertifikats zur Landesauszeichnung „Sportfreundliche Schule“ erfüllt haben.

Nun ziert das dritte Schild unsere Wand am Haupteingang.